Praxis für
Flugangsttherapie

Bommersweg 5
40670 Meerbusch
Tel.: 0 21 59 / 92 97 879
Fax: 0 21 59 / 81 84 08

 
 
Home |  Flugangst |  Behandlung/Seminare |  Hypnose |  B. Friedrich |  Die Praxis

Flugangst
Angst an sich ist etwas Nützliches. Angst warnt und schützt uns vor Gefahren. Ist die Angst gegenüber Situationen oder Objekten gegenüber nicht angemessen oder über die Maßen hinaus ausgeprägt, spricht man von Phobie, im Rahmen der Flugangst von Aviophobie.

Angst wird immer von körperlichen Symptomen begleitet: Schweiß (z.B. an Händen und Füßen, teilweise auch am ganzen Körper), Herzrasen, Übelkeit, Pulsbeschleunigung, Mundtrockenheit, erhöhter Darmtätigkeit usw. Diese körperlichen Symptome machen dann noch zusätzlich Angst. Ein Teufelskreis!

Ursachen
Flugangst kann unterschiedliche Ursachen haben.  Angst kann sehr tief sitzen und manchmal findet man die Ursache nicht heraus, was aber nicht weiter tragisch ist. Wir arbeiten im hier und jetzt!
Bei manchen Betroffenen ist ein „als subjektiv gefährliches Flugerlebnis“ der Grund, nie wieder einen Fuß in ein Flugzeug zu setzen, bei anderen ist es die Angst, Kontrolle abgeben zu müssen oder  einem fremden Menschen (dem Piloten) Vertrauen schenken zu müssen. Manche leiden unter Klaustrophobie (Angst vor Enge) oder Höhenangst, andere befürchten ein Versagen der Technik.

Die Emotion „Angst“ gab es schon immer. Im Flugzeug jedoch wird diese Angst potenziert. Hier kommt vieles zusammen, was Betroffenen Angst machen kann – und das Schlimmste für sie: hat das Flugzeug sich erstmal in Bewegung gesetzt, gibt es in der Regel auch kein Zurück mehr. Deshalb meiden viele Betroffene Situationen, in denen „ihre“ Angst auftreten könnte. Das kann dazu führen, dass diese Menschen sich immer mehr zurückziehen oder auf Dinge verzichten, die sie gerne tun würden: Fremde Länder und Kulturen kennenzulernen, ihren Urlaub in exotischen Zielorten zu verbringen oder auch liebe Menschen mal wieder zu treffen, die so entfernt wohnen, dass man diese Distanz nur mit dem Flugzeug bewältigen kann.
Geschäftsreisende, Manager oder Personen, die beruflich oft fliegen müssten, nehmen weite Strecken per Bahn oder Auto in Kauf, nur um nicht fliegen zu müssen.

In meiner langjährigen Arbeit als Seminarleiterin habe ich viele unterschiedliche Gründe kennengelernt, die Betroffene daran hindern, ein Flugzeug zu betreten. Bei sehr vielen kam diese Angst quasi „über Nacht“, ohne besonderen Anlass. Andere hatten ein Flugerlebnis, welches sie als lebensgefährdend einstuften – objektiv gesehen aber ein,  aus der Sicht des Flugpersonals betrachtet,  normaler, erklärbarer Vorgang war. Ich weiß, dass Betroffene rationalen Gründen nicht unbedingt zugänglich sind, jedoch ist es auch ein Teil meiner Arbeit bzw. meines Teams, diese Gründe ausführlich zu besprechen. Manchen Betroffenen können auch hier schon Ängste genommen werden. Hintergrundwissen kann für viele sehr wichtig sein, denn, wie heißt es doch so schön: Wir müssen die Welt verstehen, um in ihr leben zu können.