Praxis für
Flugangsttherapie

Bommersweg 5
40670 Meerbusch
Tel.: 0 21 59 / 92 97 879
Fax: 0 21 59 / 81 84 08

 
 
Home |  Flugangst |  Behandlung/Seminare |  Hypnose |  B. Friedrich |  Die Praxis

 

Häufig gestellte Fragen bzgl. der Hypnose

Was ist Hypnose überhaupt?
Ein Zustand, der gar nicht so einfach zu erklären ist! Bei der Hypnose werden Körper und Geist quasi in einen Ruhezustand geführt, das Alltagsdenken wird zwar nicht ausgeschaltet, tritt aber deutlich in den Hintergrund. Bei der Hypnose wird das Unterbewusstsein angeregt, Lösungen zu suchen. Beispielsweise ist Ihnen sicherlich auch schon einmal ein bestimmter Name nicht eingefallen, obwohl Sie beinahe krampfhaft darüber nachgedacht haben?! Stunden später, gewissermaßen aus dem „Nichts“, war er dann plötzlich da. In diesem Beispiel haben Sie Ihrem Unterbewusstsein einen Befehl gegeben: „Such diesen Namen“ und das Unterbewusstsein hat diese Aufgabe ganz brav erledigt, ohne dass Sie bewusst daran gedacht hätten. Man nennt das Unterbewusste auch „den stillen Pool des Wissens“.

Bin ich in der Hypnose willenlos?
Keinesfalls! Bei der von mir durchgeführten Hypnose handelt es sich um eine sogenannte Wachhypnose. Sie bekommen alles mit uns können sich hinterher auch an alles erinnern (was auch Sinn der Sache ist). Selbst wenn ich wollte, könnte ich Ihnen nichts „einreden“, was Sie auch im wachen, bewussten Zustand niemals zulassen würden.

Schlafe ich in der Hypnose?
Obwohl sich das Wort „Hypnose“ vom griechischen Wort „Hypnos = Schlaf“ ableiten lässt, ist es irreführend. Es ist kein Schlaf (manche Klienten schlafen dabei ein, weil sie es als entspannend empfinden), es ist vielmehr ein geschärftes Fokussieren auf sich selbst.

Wie soll das funktionieren?
Durch eine Tranceeinleitung wird Ihr Körper in einen entspannten Zustand geführt. Weil der Körper eben so entspannt ist, gewinnt man Zugang zum Unbewussten. Im Unbewussten ist alles gespeichert, was wir in unserem Leben erlebt haben.  Situationen, in denen wir Schwäche und Angst empfunden haben, aber auch Situationen, in denen wir stark waren und diese Situationen gemeistert haben.  Mit anderen Worten: in der Hypnose soll der Zustand der Kraft wieder hervorgeholt werden und gleichzeitig auf angstauslösende Momente übertragen werden.

Ist Hypnose für jeden Menschen geeignet?
Nein, nicht für jeden. Es gibt gewisse (medizinisch-physische und psychische) Kontraindikationen, wo Hypnose besser nicht angewandt werden sollte. Diese Abklärung erfolgt u.a. im ersten persönlichen Gespräch.
Manche Menschen (etwa 20 %) lassen sich nicht hypnotisieren, vielleicht weil sie es ablehnen oder andere, nicht ausräumbare Bedenken haben.  Für diese Personen gibt es andere Behandlungsmethoden.

Mache ich evtl. komische Sachen in der Hypnose?
Nur wenn Sie auch komische Sachen in der Realität machen. Noch einmal: Sie sind nicht willenlos, zu nichts zwingbar.

Wie kann es denn sein, dass ich in der Hypnose angstauslösende Momente in der Vorstellung überwinde?
Sie bekommen diese angstauslösenden Momente ja auch, wenn Sie – im bewussten Zustand – daran denken, warum sollte es dann umgekehrt nicht gelingen?!

Auf welchen Gebieten kann Hypnose eingesetzt werden?

  • Angststörungen und phobische Störungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Begleittherapie bei  körperlichen Erkrankungen
  • Begleittherapie bei Krebserkrankungen
  • Psychischen Problemen
  • Aktuellen Krisen, Entscheidungsfindungen
  • Schmerztherapie
  • Stressbewältigung
  • Prüfungsängsten
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion
  • Zur mentalen Unterstützung bei Leistungssportlern und Hobbysportlern

Vor Beginn einer Hypnosebehandlung sollten organische (körperlich begründbare) Störungen, Beschwerden und Krankheiten abgeklärt werden.

Sollten Sie eine Behandlung der o.g. Gebiete wünschen, so sprechen Sie mich bitte an. Auch hier stehe ich für ein kostenloses Kennenlern- und Informationsgespräch zur Verfügung.